Wasserbau

Film Rheintaler vor dem Hochwasser schützen

Pressemitteilung: Rheintaler vor dem Hochwasser schützen

Zum Video

Steigende Anforderungen beim Hochwasserschutz

Steigende Anforderungen beim Hochwasserschutz

Anbei ein lesenswerter Artikel von Prof. Dr.-Ing. Timo Heinisch zur Hochwasservorsorge

Artikel "Steigende Anforderungen beim Hochwasserschutz"

Modellversuche HWS-Projekt Rheintaler Binnenkanal

Modellversuche HWS-Projekt Rheintaler Binnenkanal

Die Modellversuche für das HWS-Projekt des Rheintaler Binnenkanals an der TU München in Obernach (D) sind erfolgreich gestartet. Im Massstab 1:40 wird der Rückhalteraum und damit der Einstau- und Entleerungsprozess modellähnlich nachgebildet.
Die folgende Pressemitteilung gibt einen Überblick über das eindrückliche Modell und die Modellversuche:

Zur Pressemitteilung inkl. Video

Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe - Flugaufnahme
Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Die Bauarbeiten für die Hochwasserschutz- und Gestaltungsmassnahmen in Urdorf am Schäflibach sind voll im Gange. Die ersten 200 m der gesamthaft 450 m Bachmauern sowie eine der 4 Brücken und der 35 m lange Durchlass mitten im Dorfkern konnten bereits fertiggestellt werden. Die Luftaufnahme zeigt eindrücklich die engen Platzverhältnisse der Baustelle mitten im alten Dorfkern von Urdorf.
In den nächsten rund 9 Monaten werden unter der Federführung der NRP Ingenieure AG die restlichen Bachmauern und Brücken erstellt sowie die Neugestaltung des Dorfzentrums mit dem Muulaffeplatz in Angriff genommen.

Wasserbausymposium 2021<

Wasserbausymposium 2021

Vom 15.09. bis 17.09.2021 fand das internationale Wasserbausymposium an der ETH Zürich statt. Das Thema der Tagung war „Wasserbau in Zeiten von Energiewende, Gewässerschutz und Klimawandel“.
Jonas Riteco von der NRP Ingenieure AG wurde dabei für einen Vortrag zum Thema „Modellierung von Starkregenereignissen“ eingeladen. Am Beispiel der Gemeinde Kesswil TG zeigte er die Lösungsansätze für die Berücksichtigung der Bodennutzung und der Siedlungsentwässerung auf den Oberflächenabfluss. Die NRP Ingenieure als Fachspezialisten im Wasserbau bearbeitet seit mehreren Jahren die Oberflächenabflussthematik u.a. auch im Rahmen von Pilotprojekten für den Bund.

HWS-Projekt RBK in Vorprüfung

HWS-Projekt RBK in Vorprüfung

Das Wasserbauprojekt für den Rheintaler Binnenkanal - unter der Projektleitung der NRP Ingenieure AG, mit der HOLINGER AG und der B+S AG - liegt vor und wird nun im Rahmen einer Vorprüfung bei Bund und Kanton SG durch die jeweiligen Fachstellen geprüft. Durch die sektorübergreifende und partizipativ breit abgestützte Massnahmenplanung vom Hochwasserschutz über die Landwirtschaft und Melioration sowie die Ökologie und Naherholung umfasst das Projekt für alle Sektoren umfangreiche Verbesserungen und einen hohen Grad an Nachhaltigkeit. Das Projekt soll Mitte 2022 öffentlich aufgelegt werden.
binnenkanal.ch/das-hochwasserschutzprojekt-wird-konkret/

Risikobewertung Flüsse Thurgau

Risikobewertung Flüsse Thurgau

Die Gefahrenkarten Hochwasser sind ein wichtiges und viel genutztes Planungsinstrument. Sie beinhalten jedoch keine Angaben zu betroffenen Objekten und somit zum vom Hochwasser ausgehenden Risiko. Für die Flüsse Sitter, Murg, Lützelmurg, Lauche und Aach haben wir in einer umfassenden Risikobewertung die Aspekte Personenschaden, Sachwerte, Infrastruktur, volkswirtschaftliche Bedeutung, Lebensgrundlagen, Kulturgüter und Umweltwerte miteinbezogen. Dies erlaubte aus kantonaler Sicht eine fundierte Priorisierung für den Handlungsbedarf an spezifischen Gewässerabschnitten.

Sanierung Nonnensteg

Sanierung Nonnensteg

Im Steinachtobel zwischen Mörschwil und Berg SG verbindet der Nonnensteg die beiden Gemeinden über einen Wanderweg. Der Name erinnert an das im 17. Jahrhundert aufgegebene Waldschwesternhaus im Steinachtobel. 1973 wurde der heutige Steg durch eine SAP KP der Armee von Thun an seinen aktuellen Standort verlegt. Hochwasser und Erdrutsche haben dem Widerlager auf Mörschwiler Seite in jüngerer Vergangenheit so sehr zugesetzt, dass die umgehend eingeleiteten Sicherungsmassnahmen nun durch einen Neubau des Widerlagers erweitert werden müssen. Gleichzeitig wird das Tragwerk der Stahlfachwerkbrücke saniert und die lokalen Böschungen zur Steinach auf beiden Seiten neu befestigt, sodass die Querung fit für die nächsten Jahrzehnte ist.

Offenlegung Waablingerbach

Offenlegung Waablingerbach

Für die Offenlegung des Waablingerbachs in Schönholzerswilen haben wir im Auftrag der Gemeinde die Planung, Submission und Bauleitung übernommen. Der offene Bachverlauf ersetzt eine defekte Eindolung und stellt den Hochwasserschutz sicher. Durch die gezielte Wahl der Materialien für die Möblierung und die Bepflanzung gliedert sich der neue Bachverlauf harmonisch in die Landschaft ein. Es wurden zahlreiche ökologische Begleitmassnahmen umgesetzt. Wieselunterschlüpfe, eine wechselfeuchte Senke, Wildbienennistplätze, Stein- und Asthaufen verleihen den abwechslungsreichen Böschungen einen attraktiven natürlichen Charakter.

Spatenstich Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Spatenstich Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Am 19. Mai 2021 fand der Spatenstich für die Hochwasserschutz- und Gestaltungsmassnahmen in Urdorf am Schäflibach statt. Ausgeführt wird die zweite von gesamt drei Etappen des 12 Mio. CHF Projektes. Neben den umfangreichen Hochwasserschutzmassnahmen mit Neubau von ca. 450 m Bachmauern, 4 Brücken und einem 35 m langen Durchlass, wird auch der alte Dorfkern, der Muulaffenplatz, neu gestaltet. Hinzu kommen neue Bauminseln, ein Bachzugang und ein grosszügig gestalteter Brunnenstandort, der das neue Dorfzentrum hervorhebt. Ein interdisziplinäres Projekt im Auftrag der Gemeinde Urdorf, unter der Federführung der NRP Ingenieure AG.

Sanierung Böschungssicherung Pfandbach

Sanierung Böschungssicherung Pfandbach, Gais

Beim Pfandbach in Gais wurde an einem Streckenabschnitt von ca. 20 m eine alte Gerinneverbauung aus Holz über einen längeren Zeitraum hinterspült. Dies führte dazu, dass der unverbaute Böschungsfuss mit dem stetigen Wasseranfall erodierte und eine Gefährdung für das angrenzende Gebäude darstellte.
Um die Böschung zu sichern und das Gewässer langfristig sicher zu gestalten, wurde ein beidseitiger Blocksatz erstellt. Im Projektbereich sind zudem sechs niedrige Schwellen angeordnet, die einen reduzierten Geschiebetransport zulassen, jedoch das Passieren für Fische noch gewährleisten. Die NRP Ingenieure begleitete die die kantonale Behörde von der Bestandsaufnahme, über die Projektierung bis hin zur Ausführung.

Zeitungsbereicht Dorfbachsanierungsprojekt Lenggenwi

Dorfbachsanierungsprojekt Lenggenwil

Zeitungsbericht Tagblatt vom 15. Oktober 2020

Foto Messstationen in Hedingen

Niederschlags- und Abflussmessstation Hedingen

Bis zur Umsetzung der Hochwasserschutzmassnahmen am Dorfbach in Hedingen ist zum Schutz des Areals der Kolb AG ein Notfallkonzept erforderlich. Für das entsprechende Alarmierungssystem hat die NRP Ingenieure AG eine Niederschlagsmessstation im Einzugsgebiet sowie eine Pegelmessung im Dorfbach installiert. Die NRP betreut die Messstationen und führt zudem regelmässige Auswertungen zur Verifizierung des Niederschlag-Abfluss-Modells durch.

Gewässerraum Affoltern

Gewässerraum Affoltern

Im Auftrag der Stadt Affoltern wurde von der NRP Ingenieure AG die Festlegung des Gewässerraums für das gesamte Siedlungsgebiet bearbeitet. Mit einer ausführlichen GIS Analyse und Hochwasserberechnungen wurde die minimale Breite des Gewässerraums bestimmt. Infolge der teilweise dicht bebauten Siedlungsstruktur war die grösste Schwierigkeit, den Gewässerraum durch die Stadt zu führen und wenn möglich und erforderlich an die baulichen Gegebenheiten anzupassen.

Gewässerraum Wädenswil

Gewässerraum Wädenswil

Im Sommer 2019 übernahm die NRP Ingenieure AG die Planung für die Festlegung des Gewässerraums der Stadt Wädenswil. Mit einer ausführlichen GIS Analyse sowie Hochwasserberechnungen wurde die minimale Gewässerraumbreite berechnet. Diese wurde situationsgerecht an lokale Gegebenheiten angepasst und mit der Bauverwaltung abgestimmt. Speziell herausfordernd war die Koordination laufender Projekte an verschiedenen Bachabschnitten, welche von verschiedenen Büros erarbeitet wurden.

Notfallplanung Schäflibach Urdorf

Notfallplanung Schäflibach Urdorf

Für das Hochwasserschutzprojekt Schäflibach, Abschnitt Bachstrasse, wurde von der NRP Ingenieure AG eine Notfallplanung für den Überlastfall erarbeitet. Dabei wurden nach den neuen Vorgaben des Bundes Massnahmen definiert, welche im Überlastfall den Schaden an Gebäuden und Infrastrukturanlagen auf ein Minimum reduzieren. Jede Massnahme wird einzeln betrachtet und die benötigten Mittel wie Sandsäcke und Schaltafeln festgelegt. Der zeitliche Ablauf der Massnahmen wurde detailliert geprüft und ein entsprechendes Ablaufschema für die Einsatzkräfte erstellt.

Gewässerraum Lengwil

Gewässerraum Lengwil

Nach der Festlegung des behördenverbindlichen Gewässerraums durch den Kanton folgt nun in einer zweiten Phase der grundeigentümerverbindliche Gewässerraum. Die Gemeinde Lengwil ist insbesondere herausfordernd, da es sich um eine der ersten grundeigentümerverbindlichen Gewässerraumfestlegung für ein ganzes Gemeindegebiet im Kanton Thurgau handelt. Im Rahmen dieser Pionieraufgabe wurde von der NRP Ingenieure AG ein optimaler Kompromiss für die Anwohner der Uferbereiche, die betroffenen Landwirte und für das Gewässer erarbeitet.

Hochwasserschutz Rütibach Hinwil

Hochwasserschutz Rütibach Hinwil

Schon ein 30-jährliches Hochwasserereignis kann am Rütibach zu grossflächigen Ausuferungen und damit zu erheblichen Schäden in Hinwil führen. Der Bach verläuft meist offen durch das Siedlungsgebiet und weist auf einer Länge von 1.3 km enge Platzverhältnisse und insgesamt 13 Eindolungen und Brücken auf. Basierend auf einer umfangreichen Variantenuntersuchung hat die NRP Ingenieure AG den Auftrag erhalten, die Bestvariante Vollausbau auf Stufe Bauprojekt zu erarbeiten. Diese beinhaltet umfangreiche Bachaufweitungsmassnahmen und diverse Ersatzbauten für die Durchlässe und Brücken.

Hochwasserrückhaltebecken Urdorf

Hochwasserrückhaltebecken Urdorf

Um den Hochwasserschutz in Urdorf zu verbessern, ist ein Ausbau (Dammerhöhung und -Verlängerung) der Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Iltismoos und Allmendbach mit Ersatz der Hochwasserentlastung durch eine überströmbare Dammscharte vorgesehen. Die Dimensionierung erfolgt gemäss Stauanlagengesetz. Für die hydrologischen Berechnungen wurde ein Flussgebietsmodell für das gesamte Gemeindegebiet erstellt und diverse Regulierungsvarianten simuliert. Untersucht wurde der alleinige Ausbau des HRB Iltismoos, sowie der Ausbau beider HRBs mit jeweils unterschiedlichen Drosselwassermengen.

Brückenerneuerung zwischen Untereggen und Moerschwil
Brückenerneuerung zwischen Untereggen und Moerschwil

Gerinne- und Brückensanierung Goldach

Aufgrund starker Niederschläge führte die Goldach in der Nacht auf den 2. September 2017 erhebliches Hochwasser. Die Wassermassen verursachten an der Betonbrücke in Lochmüli gravierende Schäden, sodass ein Neubau erforderlich wurde. Dabei wurde auch das eingeschnürte Zulaufgerinne der Goldach angepasst, da die ungünstigen Zulaufbedingungen wesentlich zur Zerstörung des rechten Widerlagers beigetragen haben. Man entschied sich daher für einen Ersatzneubau mit deutlich erhöhter Spannweite.
Im Spätsommer 2018 wurden das beschädigte Bauwerk durch die Armee abgebrochen und im Sommer 2019 die Bauarbeiten für die neue Brücke und die Anpassung des Gerinnes abgeschlossen.

Hochwasserschutz Rheintaler Binnenkanal

Hochwasserschutz Rheintaler Binnenkanal

Grossflächige Überschwemmungen im St. Galler Rheintal zeigten den dringenden Handlungsbedarf bei der rund 8 km langen Strecke nördlich von Oberriet. Die aktuelle integrale Projektierung zielt darauf ab, sowohl hinsichtlich Hochwasserschutz, als auch Landwirtschaft und Ökologie relevante Verbesserungen zu bringen. Neben einem Rückhalteraum (rund 70 ha, 1.5 km Dammlänge, gesteuertes Drosselbauwerk) sind u.a. Neu- und Anpassungen von mehreren Brücken und dem Gerinne, Objektschutz- und Entwässerungsmassnahmen für die landwirtschaftlichen Flächen, abschnittsweise Gerinneaufweitungen und In-Stream-Massnahmen sowie eine Aufwertung der Mündungsbereiche der Seitengewässer geplant.

Sanierung_Goldibach_Teufen

Sanierung Goldibach - Beckenmühle

Der Goldibach in Teufen wies im Bereich der Brücke Beckenmühle Schäden am Blocksatz und einen Geländeabbruch von ca. 0.5 m Höhe auf. Untersuchungen ergaben, dass eine schräg angeordnete Schwelle den Abfluss an eine Uferseite führte und die Blöcke dadurch ausspülte. Zudem trug die ungenügende Einbindetiefe erheblich zum Schaden bei. Die Sanierungsmassnahmen beinhalten den Bau des neuen Blocksatzes, der mit einer Tiefe von 1 m unter der Flusssohle eingebettet ist. Gestärkt wird dieser von Konstruktionsbeton, welcher vollfugig zwischen den Blöcken eingebracht wurde, um eine erhöhte Sicherheit zu erreichen.

Amriswil

NRP Ingenieure AG
Lindenstrasse 1
CH-8580 Amriswil
Telefon: 071 414 74 74
amriswil@nrpag.ch

Urdorf

NRP Ingenieure AG
Stationsstrasse 49
CH-8902 Urdorf
Telefon: 044 213 88 40
urdorf@nrpag.ch

Kreuzlingen

NRP Ingenieure AG
Bernrainstrasse 2
CH-8280 Kreuzlingen
Telefon: 071 677 28 10
kreuzlingen@nrpag.ch

Weinfelden

NRP Ingenieure AG
Säntisstrasse 6
CH-8570 Weinfelden
Telefon: 071 626 26 10
weinfelden@nrpag.ch

St. Gallen

NRP Ingenieure AG
Heiligkreuzstrasse 9
CH-9008 St. Gallen
Telefon: 071 242 09 20
st.gallen@nrpag.ch

Winterthur

NRP Ingenieure AG
Else-Züblin-Strasse 85h
CH-8404 Winterthur
Telefon: 052 244 09 50
winterthur@nrpag.ch

Teufen

NRP Ingenieure AG
Hechtmühle
CH-9053 Teufen
Telefon: 071 335 80 40
teufen@nrpag.ch