Referenzen

Sanierung Hohentannenstrasse

Sanierung Hohentannenstrasse

Im Auftrag des Kantonalen Tiefbauamtes Thurgau wird die Kantonsstrasse zwischen Götighofen und Hohentannen saniert. Der Projektperimeter umfasst dabei eine Länge von rund 1.4 km. Die vorhandene Fundationsschicht weist eine genügende Stärke auf, weshalb ein Belagsersatz sowie ein Hocheinbau vorgesehen sind.
Im Zusammenhang mit der Strassensanierung wird der Knoten in Heldswil umgestaltet. Die vorhandenen Verkehrsinseln werden abgebrochen und durch neue Inseln ersetzt. Zudem soll die vertikale Linienführung korrigiert werden, weshalb die Knotenumgestaltung als Vollausbau erfolgt.
Die Ausführung erfolgt in drei Etappen. Für die Realisierung werden die jeweiligen Abschnitte für den Verkehr gesperrt. Die Arbeiten wurden Anfang März 2022 gestartet und dauern bei guter Witterung bis Ende Oktober 2022.

Die NRP Ingenieure AG übernimmt bei diesem spannenden Projekt neben der Projektierung auch die Bauleitung.

Modellversuche HWS-Projekt Rheintaler Binnenkanal

Modellversuche HWS-Projekt Rheintaler Binnenkanal

Die Modellversuche für das HWS-Projekt des Rheintaler Binnenkanals an der TU München in Obernach (D) sind erfolgreich gestartet. Im Massstab 1:40 wird der Rückhalteraum und damit der Einstau- und Entleerungsprozess modellähnlich nachgebildet.
Die folgende Pressemitteilung gibt einen Überblick über das eindrückliche Modell und die Modellversuche:

Zur Pressemitteilung inkl. Video

„Wir sind auch Wasserversorgung“

Im folgenden Kurzfilm geben wir einen Einblick in unsere spannenden Wasserversorgungstätigkeiten in der Ostschweiz.
Viel Vergnügen!

Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe - Flugaufnahme
Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Die Bauarbeiten für die Hochwasserschutz- und Gestaltungsmassnahmen in Urdorf am Schäflibach sind voll im Gange. Die ersten 200 m der gesamthaft 450 m Bachmauern sowie eine der 4 Brücken und der 35 m lange Durchlass mitten im Dorfkern konnten bereits fertiggestellt werden. Die Luftaufnahme zeigt eindrücklich die engen Platzverhältnisse der Baustelle mitten im alten Dorfkern von Urdorf.
In den nächsten rund 9 Monaten werden unter der Federführung der NRP Ingenieure AG die restlichen Bachmauern und Brücken erstellt sowie die Neugestaltung des Dorfzentrums mit dem Muulaffeplatz in Angriff genommen.

Umbau ARA Schmitten Hundwil AR

Umbau ARA Schmitten - Hundwil AR

Die Gemeinde Hundwil hebt die ARA Schmitten auf und leitet das Abwasser künftig via Stein AR zur ARA Mühltobel in Teufen ab. Dies erfordert ein Abwasserpumpwerk, welches im Gebäude der bisherigen ARA erstellt wird. Dabei können die Anlageteile der mechanischen Vorreinigung beibehalten und Aussenbecken zu Rückhaltezwecken umgenutzt werden. Nachdem die Pumpenleitung nach Stein AR im Sommer vorbereitet wurde, konnte die ARA Schmitten im November ausser Betrieb genommen werden, wonach die Umbauarbeiten gestartet werden konnten. Ein provisorischer Pumpenbetrieb fördert das anfallende Abwasser seit Umbaubeginn bis zur Inbetriebnahme der neuen Abwasserpumpen bereits jetzt nach Stein AR.

Die NRP Ingenieure AG begleitet die Umweltschutzkommission der Gemeinde Hundwil für das Vorhaben mit der gesamten Projektierung inklusive Ausführung.

Neubau Reservoirhauptleitung Agen-Rohrenmoos

Neubau Reservoirhauptleitung Agen-Rohrenmoos

Um die Druckverhältnisse und die Löschwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Wasserkorporationen Muolen (WKM) und Oberegg-Rotzenwil-Blidegg (ORB) sowie in der unteren Druckzone Häggenschwil zu verbessern, wird die Hauptversorgungsleitung vom Reservoir Agen bis zur Verzweigung Rohrenmoos neu erstellt.
Die Arbeiten umfassen das Verlegen von rund 1'500 m Druckleitung aus duktilen Gussrohren vom Durchmesser 250 mm. Parallel dazu wird ein Glasfaserkabel mitverlegt, um die Kommunikation zwischen Reservoir und Betriebswarte sicher zu stellen.

Die NRP Ingenieure AG begleitete die Bauherrschaft von der Bestandsaufnahme, über die Projektierung bis hin zur Ausführung.

Netzerweiterung Grundschwendi - Hemberg SG

Netzerweiterung Grundschwendi – Hemberg SG

Die Grundeigentümer im Gebiet Grundschwendi versorgten sich bis anhin über eigene Quellwasserfassungen. Diese Wasserversorgungen stossen mittlerweile an ihre Grenzen, so dass die Wasserkorporation Hemberg dieses Gebiet erschliessen wird. Der Bau der ersten Etappe, die eine Länge von knapp 500 m betrug, erschwerte sich durch das steile Gelände. Rund 100 Höhenmeter unterhalb des Anschlusses musste aufgrund des hohen Netzdruckes ein Druckreduzierschacht eingebaut werden. Für das Jahr 2022 sind die weiterführenden Etappen 2 und 3 zur Ausführung vorgesehen, die das Gebiet komplett erschliessen werden.

Die NRP Ingenieure AG begleitete die Wasserkorperation Hemberg für das Vorhaben mit der gesamten Projektierung inklusive Ausführung.

Wasserbausymposium 2021<

Wasserbausymposium 2021

Vom 15.09. bis 17.09.2021 fand das internationale Wasserbausymposium an der ETH Zürich statt. Das Thema der Tagung war „Wasserbau in Zeiten von Energiewende, Gewässerschutz und Klimawandel“.
Jonas Riteco von der NRP Ingenieure AG wurde dabei für einen Vortrag zum Thema „Modellierung von Starkregenereignissen“ eingeladen. Am Beispiel der Gemeinde Kesswil TG zeigte er die Lösungsansätze für die Berücksichtigung der Bodennutzung und der Siedlungsentwässerung auf den Oberflächenabfluss. Die NRP Ingenieure als Fachspezialisten im Wasserbau bearbeitet seit mehreren Jahren die Oberflächenabflussthematik u.a. auch im Rahmen von Pilotprojekten für den Bund.

Fernwärmeanschluss Kantonsschule Trogen

Fernwärmeanschluss Kantonsschule Trogen

Die St.Gallisch- Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) betreibt den Wärmeverbund Speicher-Trogen. NRP Ingenieure AG unterstützt die SAK bei Netzausbauten und Neuanschlüssen im Bereich Projektierung und Bauleitung der Tiefbauarbeiten.
In den letzten Monaten wurde eine ca. 440 m lange Leitung für den Fernwärmeanschluss aller Kantonsschulgebäude in Trogen fristgerecht erstellt. Eine grosse Herausforderung waren die sehr engen Platzverhältnisse, die eingeschränkte Zufahrtsmöglichkeit, die Sicherstellung der Notzufahrt für die Notfalldienste und die Bauausführung während dem laufenden Schulbetrieb.

HWS-Projekt RBK in Vorprüfung

HWS-Projekt RBK in Vorprüfung

Das Wasserbauprojekt für den Rheintaler Binnenkanal - unter der Projektleitung der NRP Ingenieure AG, mit der HOLINGER AG und der B+S AG - liegt vor und wird nun im Rahmen einer Vorprüfung bei Bund und Kanton SG durch die jeweiligen Fachstellen geprüft. Durch die sektorübergreifende und partizipativ breit abgestützte Massnahmenplanung vom Hochwasserschutz über die Landwirtschaft und Melioration sowie die Ökologie und Naherholung umfasst das Projekt für alle Sektoren umfangreiche Verbesserungen und einen hohen Grad an Nachhaltigkeit. Das Projekt soll Mitte 2022 öffentlich aufgelegt werden.
binnenkanal.ch/das-hochwasserschutzprojekt-wird-konkret/

Kreiselsanierung in Kesswil

Kreiselsanierung in Kesswil

Nach den Vorbereitungsarbeiten für die provisorische Verkehrsführung, dem Rückbau der bestehenden Asphaltbeläge und den Schalungsarbeiten, werden diese Woche die ersten Etappen der neuen Betonflächen des Kreisels H13/H473 in Kesswil eingebaut.

Abwasser-Pumpleitung Hundwil – Stein AR

Abwasser-Pumpleitung Hundwil – Stein AR

Die Gemeinde Hundwil wird zukünftig ihre eigene ARA Schmitten aufheben und das Abwasser via Stein AR zur ARA Mühltobel in Teufen ableiten. Die Realisierungsphase beginnt mit dem Bau einer rund 1.8 km langen Pumpleitung, wobei sehr unterschiedliche Baumethoden eingesetzt werden. Nach der ARA Schmitten wird das 45 m tiefe Sonderbachtobel mittels gesteuerter Horizontalbohrung durchquert. Etwa 1300 m Leitung können in eine alte, in der Kantonsstrasse liegende Quellleitung (Guss DN 200) eingezogen werden. Der Einzug der Pumpleitung erfolgt mit einer Seilwinde. Bei der Evaluation der verschiedenen Verfahren sowie bei Vorabklärungen, Bewilligungsphase, Detailplanung und Bauleitung konnte die NRP Ingenieure AG ihr breites Fachwissen umfassend zu Gunsten des Auftraggebers einsetzen.

Risikobewertung Flüsse Thurgau

Risikobewertung Flüsse Thurgau

Die Gefahrenkarten Hochwasser sind ein wichtiges und viel genutztes Planungsinstrument. Sie beinhalten jedoch keine Angaben zu betroffenen Objekten und somit zum vom Hochwasser ausgehenden Risiko. Für die Flüsse Sitter, Murg, Lützelmurg, Lauche und Aach haben wir in einer umfassenden Risikobewertung die Aspekte Personenschaden, Sachwerte, Infrastruktur, volkswirtschaftliche Bedeutung, Lebensgrundlagen, Kulturgüter und Umweltwerte miteinbezogen. Dies erlaubte aus kantonaler Sicht eine fundierte Priorisierung für den Handlungsbedarf an spezifischen Gewässerabschnitten.

Kanalisationsumlegung Stehrenberg

Kanalisationsumlegung Stehrenberg

Im Ortsteil Stehrenberg der Politischen Gemeinde Bussnang wurden an einer Kanalisationsleitung im Böschungsbereich der Lauche starke Deformationen festgestellt. Um dem Kollabieren der Leitung vorzubeugen, wurde ein Ersatz projektiert und umgesetzt. Aus Gründen der Zugänglichkeit und des Gewässerschutzes wurde ein neuer Verlauf in grösserem Abstand zur Lauche festgelegt. Die erforderliche Linienführung durch eine Hochstamm-Obstwiese wurde erfolgreich optimiert, um die Bäume vor Wurzelschäden zu bewahren. Auch über Terrain konnten die Arbeiten trotz der engen Platzverhältnisse ohne Schäden am Astwerk ausgeführt werden.

Sanierung Nonnensteg

Sanierung Nonnensteg

Im Steinachtobel zwischen Mörschwil und Berg SG verbindet der Nonnensteg die beiden Gemeinden über einen Wanderweg. Der Name erinnert an das im 17. Jahrhundert aufgegebene Waldschwesternhaus im Steinachtobel. 1973 wurde der heutige Steg durch eine SAP KP der Armee von Thun an seinen aktuellen Standort verlegt. Hochwasser und Erdrutsche haben dem Widerlager auf Mörschwiler Seite in jüngerer Vergangenheit so sehr zugesetzt, dass die umgehend eingeleiteten Sicherungsmassnahmen nun durch einen Neubau des Widerlagers erweitert werden müssen. Gleichzeitig wird das Tragwerk der Stahlfachwerkbrücke saniert und die lokalen Böschungen zur Steinach auf beiden Seiten neu befestigt, sodass die Querung fit für die nächsten Jahrzehnte ist.

Offenlegung Waablingerbach

Offenlegung Waablingerbach

Für die Offenlegung des Waablingerbachs in Schönholzerswilen haben wir im Auftrag der Gemeinde die Planung, Submission und Bauleitung übernommen. Der offene Bachverlauf ersetzt eine defekte Eindolung und stellt den Hochwasserschutz sicher. Durch die gezielte Wahl der Materialien für die Möblierung und die Bepflanzung gliedert sich der neue Bachverlauf harmonisch in die Landschaft ein. Es wurden zahlreiche ökologische Begleitmassnahmen umgesetzt. Wieselunterschlüpfe, eine wechselfeuchte Senke, Wildbienennistplätze, Stein- und Asthaufen verleihen den abwechslungsreichen Böschungen einen attraktiven natürlichen Charakter.

Spatenstich Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Spatenstich Hochwasserschutz Urdorf Schäflibach 2. Etappe

Am 19. Mai 2021 fand der Spatenstich für die Hochwasserschutz- und Gestaltungsmassnahmen in Urdorf am Schäflibach statt. Ausgeführt wird die zweite von gesamt drei Etappen des 12 Mio. CHF Projektes. Neben den umfangreichen Hochwasserschutzmassnahmen mit Neubau von ca. 450 m Bachmauern, 4 Brücken und einem 35 m langen Durchlass, wird auch der alte Dorfkern, der Muulaffenplatz, neu gestaltet. Hinzu kommen neue Bauminseln, ein Bachzugang und ein grosszügig gestalteter Brunnenstandort, der das neue Dorfzentrum hervorhebt. Ein interdisziplinäres Projekt im Auftrag der Gemeinde Urdorf, unter der Federführung der NRP Ingenieure AG.

Sanierung Böschungssicherung Pfandbach

Sanierung Böschungssicherung Pfandbach, Gais

Beim Pfandbach in Gais wurde an einem Streckenabschnitt von ca. 20 m eine alte Gerinneverbauung aus Holz über einen längeren Zeitraum hinterspült. Dies führte dazu, dass der unverbaute Böschungsfuss mit dem stetigen Wasseranfall erodierte und eine Gefährdung für das angrenzende Gebäude darstellte.
Um die Böschung zu sichern und das Gewässer langfristig sicher zu gestalten, wurde ein beidseitiger Blocksatz erstellt. Im Projektbereich sind zudem sechs niedrige Schwellen angeordnet, die einen reduzierten Geschiebetransport zulassen, jedoch das Passieren für Fische noch gewährleisten. Die NRP Ingenieure begleitete die die kantonale Behörde von der Bestandsaufnahme, über die Projektierung bis hin zur Ausführung.

Gesamterneuerung Kantonsstrasse Walzenhausen

Gesamterneuerung Kantonsstrasse Nr. 54 Walzenhausen

Im Auftrag des Tiefbauamtes Appenzell Ausserrhoden begleiten wir die Gesamterneuerung der Kantonsstrasse im Abschnitt „Moos-Ledi“ von der Projektierung bis zur Ausführung. Die Topografie stellt bei der Projektierung eine besondere Herausforderung dar. Neben einzelnen Natursteinmauern und Bachdurchlässen ist auch eine rund 130m langen Betonstützmauer notwendig, die auf einem „Pfahlbock“ aus vertikalen Mikropfählen und Schrägankern in den festen Fels fundiert ist. Die engen Platzverhältnisse machen auch die Bauleitung zu einer anspruchsvollen und herausfordernden Aufgabe.

Leitungsumlegung Holzimprägnierwerk Waldkirch

Leitungsumlegung Holzimprägnierwerk Waldkirch

Die Holzimprägnierwerk AG in Waldkirch plant eine neue Einstellhalle, die auf eine Wasserhauptleitung zu liegen kommt. Gleichzeitig erstellt die Gemeinde Waldkirch auf der Nebenparzelle eine neue Sportplatzanlage. Die Leitungsumlegung der Wasserleitung ist mit den beiden Bauvorhaben zu koordinieren.
Ein längerer Abschnitt der neuen Wasserleitung kommt in die Grundwasserschutzzone S3 zu liegen, so dass bei der Projektierung und dem Bau verschiedene Auflagen des kantonalen Amtes für Wasser und Energie zu beachten sind. Die Massnahmen zum Erhalt der Grundwasser-Durchströmung (z.B. angepasste Körnung des Hüllmaterials) und zur Verhinderung von Grundwasserabflüssen (z.B. Erstellung von dichten Querriegeln) sind eng mit dem baubegleitenden Hydrogeologen abzustimmen.

Zeitungsbereicht Dorfbachsanierungsprojekt Lenggenwi

Dorfbachsanierungsprojekt Lenggenwil

Zeitungsbericht Tagblatt vom 15. Oktober 2020

Foto Wasseranschluss Ferienhaus Salomonstempel

Wasseranschluss Ferienhaus Salomonstempel

Das Ferienhaus Salomonstempel liegt hoch über dem Dorf Hemberg mit wunderbarer Aussicht auf den Säntis. Da die Qualität der eigenen Quelle ab-nimmt, soll die Liegenschaft an das Trinkwassernetz der Wasserkorporation Hemberg angeschlossen werden. Aufgrund der Höhenlage auf 1137 m ü.M. kann das Lagerhaus nicht direkt mit Netzdruck versorgt, sondern muss mit einer eigenen Pumpenanlage erschlossen werden. Die rund 1 km lange Pumpleitung führt durch eine empfindliche Landschaft mit schützenswerten Böden, so dass für den Bau ein schonender, grabenloser Pflugeinzug gewählt wurde.
Die NRP Ingenieure AG entwarf die Erschliessungsmöglichkeit, konzipierte die Pumpenanlage mit Steuerung, projektierte die Leitungsbaumöglichkeiten im Schutzgebiet und begleitete schliesslich die gesamte Ausführung.

Luftaufnahme Erschliessung Höhenrain in Riedt bei Erlen (TG)

Erschliessung Höhenrain in Riedt bei Erlen (TG)

Die Bauarbeiten im Erschliessungsgebiet Höhenrain in Riedt bei Erlen konnten termingerecht abgeschlossen werden. Durch eine optimale Verkehrserschliessung und einer umfangreichen Geländeanpassung ist auf einer Fläche von rund 3.4 ha ein attraktives Baugebiet für 49 Parzellen entstanden. Mehrere Kilometer Leitungen für Trinkwasser, Elektrizität und Telekommunikation wurden verlegt. Zudem wurden für die Abwasserentsorgung etliche Kanalisationshaltungen erstellt. Über eine grossflächig angelegte Retentionsanlage wird das unverschmutzte Regenabwasser in den Altbach geleitet. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, welche zu diesem gelungenen Bauwerk beigetragen haben!

Foto Infotafel Gemeinde Niederhelfenschwil

Strassenbauarbeiten in Niederhelfenschwil

Nach umfangreichen Werkleitungs- und Strassensanierungsarbeiten in Zuckenriet während den beiden letzten Jahren, folgt in diesem Sommer der Einbau der Deckschichten.
An den Strassenzügen im Schlossbergquartier werden in den kommenden Wochen Belagsarbeiten ausgeführt. Das Elektrizitätswerk der Gemeinde hat kurzfristig entschieden, die bestehende Rohranlage an der Töbelistasse für den künftigen Bedarf auszubauen. Nach den Sommerferien wird die Deckschicht an der Leo Jung-Strasse ersetzt. Auch dort sind vorgängig Tiefbauarbeiten für das Elektrizitätswerk auszuführen. Unser Ingenieurbüro wird die Umsetzung dieser Projekte für die Gemeinde Niederhelfenschwil begleiten.

Foto Bach- und Strassenquerung mittels Horizontalbohrung in Mörschwil

Bach- und Strassenquerung mittels Horizontalbohrung

In Mörschwil wird der Näppenschwilerbach offen-gelegt. Vorgängig mussten eine Wasserhauptleitung und EW-Kabelschutzrohre unter die zukünftige Bachsohle verlegt werden. Die neuen Leitungen unterqueren ausserdem eine Kantonsstrasse, eine wichtige Erdgas-Hochdruckleitung sowie die RWSG-Seewasserleitung nach St.Gallen. Erst nach dem erfolgreichen Leitungseinzug wurde das neue Bachprofil ausgehoben.
Neben der anspruchsvollen Bohrplanung galt es auch alle notwendigen Bewilligungen inkl. der Nutzungsbewilligung für die angrenzende ASTRA-Parzelle einzuholen.

Foto Neubau Stadler Rail AG Aussenanlage

Aussenanlagen Stadler Rail St. Margrethen

Nach etwas mehr als 1½ Jahren Bauzeit wurde der Neubau der Stadler Rheintal AG in St. Margrethen fertiggestellt.
Unser Beitrag für dieses Grossprojekt waren die Projektierung und Bauleitung sämtlicher Aussenanlagen sowie die Koordination der verschiedenen Fachplanern für die zahlreichen Ver- und Entsorgungsleitungen.
Das Dachwasser der Bauten wird über Unterdrucksystemleitungen via Schlammrückhaltekammern unterirdischen Rückhalte- und Versickerungsanlagen zugeführt. Das Oberflächenwasser der Verkehrsflächen gelangt über offene Sickermulden, gefiltert durch Schichten von Ober- und Unterboden, in den Untergrund.
Die Verkehrsflächen, Gehwege und Parkplätze weisen eine Fläche von 31'000 Quadratmetern auf.

Foto Messstationen in Hedingen

Niederschlags- und Abflussmessstation Hedingen

Bis zur Umsetzung der Hochwasserschutzmassnahmen am Dorfbach in Hedingen ist zum Schutz des Areals der Kolb AG ein Notfallkonzept erforderlich. Für das entsprechende Alarmierungssystem hat die NRP Ingenieure AG eine Niederschlagsmessstation im Einzugsgebiet sowie eine Pegelmessung im Dorfbach installiert. Die NRP betreut die Messstationen und führt zudem regelmässige Auswertungen zur Verifizierung des Niederschlag-Abfluss-Modells durch.

Gewässerraum Affoltern

Gewässerraum Affoltern

Im Auftrag der Stadt Affoltern wurde von der NRP Ingenieure AG die Festlegung des Gewässerraums für das gesamte Siedlungsgebiet bearbeitet. Mit einer ausführlichen GIS Analyse und Hochwasserberechnungen wurde die minimale Breite des Gewässerraums bestimmt. Infolge der teilweise dicht bebauten Siedlungsstruktur war die grösste Schwierigkeit, den Gewässerraum durch die Stadt zu führen und wenn möglich und erforderlich an die baulichen Gegebenheiten anzupassen.

Gewässerraum Wädenswil

Gewässerraum Wädenswil

Im Sommer 2019 übernahm die NRP Ingenieure AG die Planung für die Festlegung des Gewässerraums der Stadt Wädenswil. Mit einer ausführlichen GIS Analyse sowie Hochwasserberechnungen wurde die minimale Gewässerraumbreite berechnet. Diese wurde situationsgerecht an lokale Gegebenheiten angepasst und mit der Bauverwaltung abgestimmt. Speziell herausfordernd war die Koordination laufender Projekte an verschiedenen Bachabschnitten, welche von verschiedenen Büros erarbeitet wurden.

Notfallplanung Schäflibach Urdorf

Notfallplanung Schäflibach Urdorf

Für das Hochwasserschutzprojekt Schäflibach, Abschnitt Bachstrasse, wurde von der NRP Ingenieure AG eine Notfallplanung für den Überlastfall erarbeitet. Dabei wurden nach den neuen Vorgaben des Bundes Massnahmen definiert, welche im Überlastfall den Schaden an Gebäuden und Infrastrukturanlagen auf ein Minimum reduzieren. Jede Massnahme wird einzeln betrachtet und die benötigten Mittel wie Sandsäcke und Schaltafeln festgelegt. Der zeitliche Ablauf der Massnahmen wurde detailliert geprüft und ein entsprechendes Ablaufschema für die Einsatzkräfte erstellt.

Gewässerraum Lengwil

Gewässerraum Lengwil

Nach der Festlegung des behördenverbindlichen Gewässerraums durch den Kanton folgt nun in einer zweiten Phase der grundeigentümerverbindliche Gewässerraum. Die Gemeinde Lengwil ist insbesondere herausfordernd, da es sich um eine der ersten grundeigentümerverbindlichen Gewässerraumfestlegung für ein ganzes Gemeindegebiet im Kanton Thurgau handelt. Im Rahmen dieser Pionieraufgabe wurde von der NRP Ingenieure AG ein optimaler Kompromiss für die Anwohner der Uferbereiche, die betroffenen Landwirte und für das Gewässer erarbeitet.

Abwasserdruckleitung Stein AR

Abwasserdruckleitung Stein AR

Ein grosser Teil des Abwassers aus dem Dorf Stein AR wird vom Pumpwerk Schachen über eine rund 500 m lange Pumpleitung zurück ins Dorf gefördert, von wo aus ein Freispiegelkanal zur ARA führt. Die alte, schadenanfällige Pumpleitung verläuft im Strassenbereich in einer grossen Verlegetiefe. Unser Büro suchte eine alternative Linienführung, die kostengünstiger erstellt werden konnte. Damit die bestehenden Pumpen trotz längerer Leitung und grösserer Höhendifferenz weiterhin genutzt werden können, waren hydraulische Berechnungen und eine Vergrösserung des Leitungsdurchmessers nötig. Die Pumpleitung weist neu einen Hochpunkt auf, wo ein Spül- und Kontrollschacht angeordnet ist. Ein Leitungsabschnitt im überbauten Gebiet wurde mittels gesteuerter Horizontalbohrung erstellt. Der Abschnitt liegt im Gewässerschutzbereich, was eine genaue Planung und ein aufwendiges Bewilligungsverfahren erforderte.

Grubenweg – Verbesserung für den Fuss- und Veloverkehr

Grubenweg – Verbesserung für den Fuss- und Veloverkehr

Der Grubenweg in der Stadt St.Gallen ist ein Quartierverbindungsweg, welcher die Flurhofstrasse mit der Steingrüeblistrasse verbindet. Ein Teil der Höhendifferenz wird mittels einer Treppe überwunden, die bisher mit Velo oder Kinderwagen nicht benutzt werden konnte, da sie eine enge 90°-Abwinkelung besass. Das Tiefbauamt der Stadt St. Gallen beauftragte unser Büro mit der Ausarbeitung von Lösungsvarianten für eine Verbesserung der Situation. Für die ausgewählte Bestvariante durften wir auch die weiteren Projektphasen bis zur Ausführung bearbeiten. Die neue Treppe zeichnet sich aus durch eine gerade Linienführung sowie eine nebenliegende Rampe mit mittig integrierten Treppentritten.

Hochwasserschutz Rütibach Hinwil

Hochwasserschutz Rütibach Hinwil

Schon ein 30-jährliches Hochwasserereignis kann am Rütibach zu grossflächigen Ausuferungen und damit zu erheblichen Schäden in Hinwil führen. Der Bach verläuft meist offen durch das Siedlungsgebiet und weist auf einer Länge von 1.3 km enge Platzverhältnisse und insgesamt 13 Eindolungen und Brücken auf. Basierend auf einer umfangreichen Variantenuntersuchung hat die NRP Ingenieure AG den Auftrag erhalten, die Bestvariante Vollausbau auf Stufe Bauprojekt zu erarbeiten. Diese beinhaltet umfangreiche Bachaufweitungsmassnahmen und diverse Ersatzbauten für die Durchlässe und Brücken.

Hochwasserrückhaltebecken Urdorf

Hochwasserrückhaltebecken Urdorf

Um den Hochwasserschutz in Urdorf zu verbessern, ist ein Ausbau (Dammerhöhung und -Verlängerung) der Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Iltismoos und Allmendbach mit Ersatz der Hochwasserentlastung durch eine überströmbare Dammscharte vorgesehen. Die Dimensionierung erfolgt gemäss Stauanlagengesetz. Für die hydrologischen Berechnungen wurde ein Flussgebietsmodell für das gesamte Gemeindegebiet erstellt und diverse Regulierungsvarianten simuliert. Untersucht wurde der alleinige Ausbau des HRB Iltismoos, sowie der Ausbau beider HRBs mit jeweils unterschiedlichen Drosselwassermengen.

Brückenerneuerung zwischen Untereggen und Moerschwil
Brückenerneuerung zwischen Untereggen und Moerschwil

Gerinne- und Brückensanierung Goldach

Aufgrund starker Niederschläge führte die Goldach in der Nacht auf den 2. September 2017 erhebliches Hochwasser. Die Wassermassen verursachten an der Betonbrücke in Lochmüli gravierende Schäden, sodass ein Neubau erforderlich wurde. Dabei wurde auch das eingeschnürte Zulaufgerinne der Goldach angepasst, da die ungünstigen Zulaufbedingungen wesentlich zur Zerstörung des rechten Widerlagers beigetragen haben. Man entschied sich daher für einen Ersatzneubau mit deutlich erhöhter Spannweite.
Im Spätsommer 2018 wurden das beschädigte Bauwerk durch die Armee abgebrochen und im Sommer 2019 die Bauarbeiten für die neue Brücke und die Anpassung des Gerinnes abgeschlossen.

Erschliessung Höhenrain in Riedt

Erschliessung Höhenrain in Riedt

Im Ortsteil Riedt der Gemeinde Erlen (TG) entsteht auf einer Fläche von rund 3.4 ha eine neue Erschliessung mit rund 49 Parzellen. Eine zweckmässige Erschliessung und Bebauung des Gebietes erfordert eine Terrainveränderung mit einem Abtragvolumen von rund 5'000 m3, wovon ca. 3'300 m3 für die Auffüllung einer Mulde wiederverwendet werden. Die neue Verkehrserschliessung und Fusswegverbindungen sowie Abwasser- und Werkleitungen ermöglichen eine optimale Parzelleneinteilung. Das unverschmutzte Regenabwasser wird über ein neues Retentionsbecken in den naheliegenden Bach geleitet. Die umfangreichen Bauarbeiten sind Anfangs September 2019 gestartet und können bei guter Witterung im Sommer 2020 abgeschlossen werden.

Neubau Büro- und Produktionsgebäude Stadler Rail AG St. Margrethen

Neubau Büro- und Produktionsgebäude Stadler Rail AG St. Margrethen

Beim Neubau des Kompetenzzentrums für Doppelstocktriebzüge wird eine Grundstücksfläche von 67'000 m² beansprucht, für welche wir die Aussenanlagen planen durften. Das Dachwasser wird über Unterdrucksystemleitungen via Schlammrückhaltekammern, unterirdischen Rückhalte- und Versickerungsanlagen zugeführt. Das Oberflächenwasser der Verkehrsflächen gelangt über offene Sickermulden, gefiltert durch Schichten von Ober- und Unterboden, in den Untergrund. Die Verkehrsflächen weisen eine Fläche von 30'000 m² auf. Je nach Nutzungsart und ästhetischer Anforderung, erfolgte die Auswahl der geeigneten Materialien in den verschiedenen Bereichen. Bis im Frühjahr 2020 werden sämtliche Arbeiten an den Aussenflächen abgeschlossen sein.

Hochwasserschutz Rheintaler Binnenkanal

Hochwasserschutz Rheintaler Binnenkanal

Grossflächige Überschwemmungen im St. Galler Rheintal zeigten den dringenden Handlungsbedarf bei der rund 8 km langen Strecke nördlich von Oberriet. Die aktuelle integrale Projektierung zielt darauf ab, sowohl hinsichtlich Hochwasserschutz, als auch Landwirtschaft und Ökologie relevante Verbesserungen zu bringen. Neben einem Rückhalteraum (rund 70 ha, 1.5 km Dammlänge, gesteuertes Drosselbauwerk) sind u.a. Neu- und Anpassungen von mehreren Brücken und dem Gerinne, Objektschutz- und Entwässerungsmassnahmen für die landwirtschaftlichen Flächen, abschnittsweise Gerinneaufweitungen und In-Stream-Massnahmen sowie eine Aufwertung der Mündungsbereiche der Seitengewässer geplant.

Reservoir_Schwendi_Teufen

Hauptreservoir Schwendi Teufen

Das neue Hauptreservoir Schwendi konnte wie geplant im August 2019 nach rund 15 Monaten Bauzeit an das Netz angeschlossen werden und steht seither der Wasserversorgung Teufen für die Versorgung der Dorfzone zur Verfügung. Das Reservoir bietet mit 1600 m3 Inhalt mehr Speichervolumen als die alten Wasserbehälter. Moderne Überwachungsgeräte und Betriebseinrichtungen ermöglichen einen optimalen Betrieb der Anlage.
Dank detaillierter Projektierung, guter Vorbereitung und optimaler Zusammenarbeit der Handwerker und der Wasserversorgung haben Bau und Inbetriebnahme reibungslos funktioniert.

Kantonsstrassensanierung_Teufen

Kantonsstrassensanierung Haslenstrasse Teufen

NRP Ingenieure begleitet derzeit für das Tiefbauamt des Kantons Appenzell Ausserrhoden als örtliche Bauleitung die Sanierung der Haslenstrasse in Teufen, nachdem unser Büro bereits die Projektierung und Submission durchgeführt hat.
Hauptziel der Sanierung sind Verbesserungen für den Langsamverkehr sowie die Erstellung einer behindertengerechten Postautohaltestelle, was bei den engen Platzverhältnissen einen angepassten Bauablauf erforderte.
Auch während den Bauarbeiten ist eine der wichtigsten Aufgaben die sichere Verkehrsführung des Langsamverkehrs mit vielen Schulkindern und Menschen mit Beeinträchtigung.

Quellwasserpumpwerk_Brunnenwiese_Muolen

Quellwasserpumpwerk Brunnenwiese Muolen

Um die Druckverhältnisse und die Löschwasserversorgung im Dorf Muolen zu verbessern, hat die Wasserkorporation Muolen das Betriebskonzept der unteren Druckzone komplett umgestellt. NRP Ingenieure AG hat das entsprechende Konzept ausgearbeitet und in den letzten Jahren die Umsetzung begleitet.
Das Quellwasser aus dem Gebiet Brunnenwiese wird zukünftig in das höher gelegene Reservoir Agen gefördert. Das Pumpwerkgebäude wurde am Rand des Quellgebietes komplett neu erstellt. Es verfügt über Qualitätsüberwachungen, einen Sammelbehälter und zwei Unterwasserpumpen. Der benötigte Strom wird teilweise mit einer eigenen Photovoltaikanlage gewonnen. Vor der Einspeisung ins Netz wird das Quellwasser mittels UV-Anlage entkeimt.

21_riederenstrasse_moerschwil_web.jpg

Riederenstrasse Mörschwil – Strassenausbau mit Erneuerung der Werkleitungen

Mitte August 2019 durften wir der Gemeinde Mörschwil die neu erstellte Riederenstrasse übergeben. Die Einhaltung des straffen Bauprogramms stellte hohe Anforderungen an die Bauleitung. Nicht in den Plänen verzeichnete Werkleitungen, unbekannte Entwässerungsanlagen und vor allem der intensive Liefer- und Abholverkehr der Blumenbörse zwangen beinahe täglich zum Handeln. Dank engagierter und achtsamer Kommunikation konnte das Bauvorhaben trotz grosser Immissionen auch zur Zufriedenheit der Anstösser durchgeführt werden.

20_Kanalersatz_Ost-Gaeberistrasse_Weinfelden_web.jpg

Kanalersatz Ost-/Gäbrisstrasse Weinfelden

Im Rahmen der Strassensanierung in der Ost- und Gäbrisstrasse musste die Mischabwasserkanalisation (DN300) vergrössert werden. Die bestehende Kanalisation wurde auf einer Länge von 120 m auf DN400-DN500 vergrössert. Als Kanalmaterial kam Polypropylen (PP) zum Zug. Die Grabentiefe reichte dabei bis zu 3.7 m. Eine besondere bautechnische Herausforderung bei diesem Projekt war das dichte Werkleitungsnetz oberhalb der Kanalisation. Der Anschluss der neuen Kanalisation lag mitten in der Freiestrasse (Verbindungsstrasse zum Bahnhof). Aufgrund der Nähe zum SBB-Bahnübergang war es nötig, dass diese Strasse komplett gesperrt werden musste.

Sanierung_Goldibach_Teufen

Sanierung Goldibach - Beckenmühle

Der Goldibach in Teufen wies im Bereich der Brücke Beckenmühle Schäden am Blocksatz und einen Geländeabbruch von ca. 0.5 m Höhe auf. Untersuchungen ergaben, dass eine schräg angeordnete Schwelle den Abfluss an eine Uferseite führte und die Blöcke dadurch ausspülte. Zudem trug die ungenügende Einbindetiefe erheblich zum Schaden bei. Die Sanierungsmassnahmen beinhalten den Bau des neuen Blocksatzes, der mit einer Tiefe von 1 m unter der Flusssohle eingebettet ist. Gestärkt wird dieser von Konstruktionsbeton, welcher vollfugig zwischen den Blöcken eingebracht wurde, um eine erhöhte Sicherheit zu erreichen.

12_Horizontalbohrung_Leebruecke_web.jpg

Sitterquerung mittels Horizontalbohrung - Leebrücke Wittenbach

Die Kantonsstrasse im Bereich der Leebrücke wurde erst kürzlich saniert; eine erneute Aufgrabung kam deshalb nicht in Frage. Unser Ingenieurbüro erarbeitete eine Lösung für das grabenlose Verlegen eines Kabelschutzrohres K100 ohne Beschädigung des neuen Deckbelages mittels einer gesteuerten Horizontalbohrung unter der Sitter hindurch. Die 200 m lange Bohrung liegt bis zu 10 m unter der Erdoberfläche und führt in zwei Radien an das gegenüberliegende Sitterufer.
Zusätzlich zu den Terrainaufnahmen und der Planung der Bohrung übernahm unser Büro auch die Grundeigentümerverhandlungen, die Ausschreibung der Arbeiten sowie die Bauleitung.

Strassensanierung Zuckenriet bis Entetschwil – Fertigstellung innert 8 Wochen!

Am Osterdienstag, 23. April 2019, wurde mit den Bauarbeiten zur Sanierung der Gemeindestrasse 1. Klasse in der Gemeinde Niederhelfenschwil begonnen. Unter Vollsperrung wurden während den vergangenen Wochen:

  • 6400 m² Belagsflächen gefräst
  • 880 m³ Ausbauasphalt und Beton abgebrochen, abgeführt und entsorgt
  • 1130 t chemisch belastetes Belagsmaterial abgeführt und entsorgt
  • 3700 m³ Aushub der Deponie zugeführt
  • 3700 m³ Kiessand für Fundationsschichten geliefert, eingebracht und verdichtet
  • 2300 m Randabschlüsse geliefert und versetzt
  • 3000 m² Planieflächen erstellt
  • 52 Schachtabdeckungen ersetzt und 3300 t Asphaltbeläge eingebaut.
Zum Abschluss werden noch die Markierungen angebracht und ab Samstagmorgen, 15. Juni 2019, kann die «neue» Strasse für den Verkehr freigegeben werden. Das Ziel der Fertigstellung innert 8 Wochen konnte somit erreicht werden.

Wir danken allen beteiligen Akteuren für die aktive, partnerschaftliche und zielorientierte Zusammenarbeit!

wasserleitungsbau-ladhueb-riserhus_muolen

Wasserleitungsbau Ladhueb-Riserhus Muolen

Die Wasserkorporation Muolen verstärkt seit Jahren ihr Leitungsnetz mit dem Ziel, die Druckverhältnisse und Löschwasserversorgung zu verbessern. Unser Ingenieurbüro durfte das Gesamtkonzept erarbeiten und alle bisherigen Bauetappen begleiten. Aktuell wird das letzte rund 500 m lange Teilstück der neuen Leitung aus duktilen Gussrohren DN200 mit Zementummantelung verlegt. Die Unterquerung der Kantonsstrasse erfolgt grabenlos mittels Pressbohrvortrieb.

Aachunterquerung-mit-einer-Horizontalspülbohrung

Aachunterquerung mit einer Horizontalspülbohrung

Für die Swisscom (Schweiz) AG, das EKT und die Elektra Hatswil führen wir mit gesteuerten Horizontalspülbohrung eine nicht alltägliche Bachquerung aus.
Nach der erfolgreichen Pilotbohrung, mit einer Länge von 70 m und einer maximalen Tiefe von 8.00 m, erfolgte die Aufweitung der Bohrung für den Einzug der 10 Druckrohre mit Nennweiten von 75 bis 160 mm.
In einem nächsten Schritt werden nun die neuen Rohre mit der bestehenden Rohranlage im Gehweg verbunden.
Inklusive der Start- und Zielgrubenvorbereitung benötigte die Firma Klammsteiner lediglich sieben Arbeitstage.

Strassenausbau-Riederenstrasse-Moerschwil

Strassenausbau mit Erneuerung der Werkleitungen Mörschwil

Die Blumenbörse Mörschwil ist ein wichtiger Grosshandelsbetrieb für Floristen und Gärtner. Der Betrieb ist in den letzten Jahren stark gewachsen, so dass für eine zonengerechte Erschliessung des Firmenareals die Riederenstrasse ausgebaut werden muss. Vorgängig werden die im Strassenkörper liegenden Werkleitungen der Wasser- und Elektrizitätsversorgung erneuert.
Am 23. April 2019 erfolgte der Baustart mit den ersten Werkleitungssondagen. Während den Bauarbeiten muss der Betrieb der Blumenbörse jederzeit gewährleistet sein. Der intensive Liefer- und Abholverkehr stellt eine grosse Herausforderung dar für die Organisation des Bauablaufs.

inlinersanierung-tuelebach-heldswil

Inlinersanierung Tülebach Heldswil

Die Leitung des Tülebachs in Heldswil, Gemeinde Hohentannen weist einen Längsriss im Abschnitt vor dem Auslauf auf. Da eine Bachoffenlegung nicht in Frage kam, wurde eine Inlinersanierung eingesetzt. Die Sanierung erfolgte mittels glasfaserverstärktem Kunststoff mit einer Wandstärke von 6 mm. Aufgrund des schlecht zugänglichen Auslaufes musste der Liner mit Hilfe einer Seilwinde, umgelenkt über einen Baumstamm, eingezogen werden. Das zufliessende Wasser wurde mit Hilfe von mehreren Pumpen umgeleitet.

Hauptreservoir_Schwendi

Hauptreservoir Schwendi - Ende der Winterpause

Im Sommer 2018 haben die Bauarbeiten für das neue Hauptreservoir der Wasserversorgung Teufen, AR begonnen. Bis zum Wintereinbruch wurde der Rohbau der Betonarbeiten abgeschlossen. Wegen des strengen Winters mit viel Schnee galt es auf der Baustelle eine dreimonatige Pause einzulegen. Pünktlich zum Frühlingsbeginn konnten die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden. Zurzeit werden die Leitungsanschlüsse erstellt, um das Reservoir anschliessend das erste Mal für die Dichtigkeitsprüfung zu füllen.

Amriswil

NRP Ingenieure AG
Lindenstrasse 1
CH-8580 Amriswil
Telefon: 071 414 74 74
amriswil@nrpag.ch

Weinfelden

NRP Ingenieure AG
Säntisstrasse 6
CH-8570 Weinfelden
Telefon: 071 626 26 10
weinfelden@nrpag.ch

St. Gallen

NRP Ingenieure AG
Heiligkreuzstrasse 9
CH-9008 St. Gallen
Telefon: 071 242 09 20
st.gallen@nrpag.ch

Teufen

NRP Ingenieure AG
Hechtmühle
CH-9053 Teufen
Telefon: 071 335 80 40
teufen@nrpag.ch

Winterthur

NRP Ingenieure AG
Else-Züblin-Strasse 85h
CH-8404 Winterthur
Telefon: 052 244 09 50
winterthur@nrpag.ch

Kreuzlingen

NRP Ingenieure AG
Bernrainstrasse 2
CH-8280 Kreuzlingen
Telefon: 071 677 28 10
kreuzlingen@nrpag.ch